Motorgeräte für Forst und Garten - Verkauf und Service -

Get Adobe Flash player

Öffnungszeiten

Oktober bis März


Montag bis Freitag:
7.30 bis 18.00

 

Samstag:
8.00 bis 13.00


April bis September

 

Montag bis Freitag:
7.00 Uhr 18.00

Samstag:
7.30 Uhr 13.00

Rasen lockern

Die einen mögen ihn gepflegt englisch, andere nutzen ihn als Sport- oder Spielfläche und manch einer möchte im Sommer einfach nur auf dem Rasen in der Sonne liegen - das Grün hinter'm Haus muss die unterschiedlichsten Ansprüche erfüllen. Doch nicht immer erfüllt der Rasen die Wünsche der Freizeitgärtner. Nach der Winterruhe ist er oft vermoost. Um solche unerwünschten Kräuter zu entfernen und den Boden zu lockern, muss das Grün nicht nur gemäht, sondern auch vertikutiert werden. Denn nur so haben die grünen Halme optimale Chancen für ihren Start ins Frühjahr.

Vertikutieren

Ein Vertikutierer, ähnlich groß wie ein Rasenmäher, besitzt kleine, schmale Messer, die von oben nach unten angeordnet sind. Die Messer sitzen auf einer Walze und man schneidet mit ihnen von oben nach unten den Rasenfilz, der aus Moos und kleineren Unkräutern bestehen kann, aus dem Rasen heraus. Außerdem wird der Boden unter dem Rasen so gut durchlüftet. Das ist wichtig für jede Pflanze - dass sie in einem schönen lockeren Boden steht und ihre Wurzeln Sauerstoff aufnehmen können. Wenn die Grashalme gut wachsen können, bilden sie eine starke Konkurrenz zum Moos und können dessen Wachstum unterdrücken.

Nachsäen

Das Frühjahr, wenn die Hauptwachstumsphase der Grashalme beginnt, ist die beste Zeit, um kahle Stellen im Rasen nachzusäen. Hier ist es sinnvoll, im Gartencenter nicht zu sparen und qualitativ hochwertiges Saatgut einzukaufen. Viele Sonderangebote sind oft nur Grasmischungen, die hauptsächlich aus Futtergräsern bestehen, sehr schnell wachsen und nach oben schießen, aber keinen dichten Rasenteppich bilden.

Düngen

Vor dem Düngen ist es immer empfehlenswert, eine Bodenuntersuchung zu machen. Denn nur so lässt sich feststellen, welche Nährstoffe der Rasen wirklich braucht. Die Untersuchungsämter analysieren die Inhaltsstoffe des Bodens und geben Gärtnern eine auf ihre Bodenverhältniisse abgestimmte, detaillierte Düngeempfehlung. Die Dünger sind heute so konzipiert, dass sie nur einmal im Frühjahr ausgebracht werden, ein Depot bilden und dann nach und nach bis in den Spätsommer hinein ihre Nährstoffe abgeben. Eventuell kann noch einmal im Spätsommer leicht nachgedüngt werden, damit der Rasen auch kräftig in die Wintermonate geht.

Schneiden

Gut ist es, den Rasen in der Hauptwachstumsphase - im April, Mai und Juni - jede Woche zu mähen. Nur so erzielt man einen dichten, unkrautfreien Rasenteppich. Die Halme sollten nie zu kurz geschnitten werden. 4 Zentimeter müssen schon stehenbleiben. In Schattenlagen kann man noch höher mähen, niemals unter 5 Zentimeter. Hierdurch wird eine sehr gute Unterdrückung der Moosbildung im Rasen erreicht.

Fehler Motorgeräte

Dieter Fehler

Im Weiherfeld 10
36100 Petersberg

Tel. 0661-62160
Fax: 0661-61690
fehler-motorgeraete@gmx.de